Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Strackholt

Landeskirche Hannover
Losung und Lehrtext für Sonntag, 15. Dezember 2019:

Zu schwer lasten unsere Vergehen auf uns, du allein kannst sie vergeben.
Psalm 65,4

Zacharias sprach: Du, Kindlein, wirst Prophet des Höchsten heißen. Denn du wirst dem Herrn vorangehen, dass du seinen Weg bereitest und Erkenntnis des Heils gebest seinem Volk in der Vergebung ihrer Sünden, durch die herzliche Barmherzigkeit unseres Gottes, durch die uns besuchen wird das aufgehende Licht aus der Höhe.
Lukas 1,76-78
Kirche Strackholt

verlässlicher Gottesdienst - jeden Sonntag 10:00 Uhr

Parallel zum Hauptgottesdienst (außer in den Ferien) findet der Kindergottesdienst statt. Solange der Hauptgottesdienst dauert, dauert auch der Kindergottesdienst.
Besuchen Sie uns auch auf Facebook
Nachrichten... Nachrichten... Nachrichten... Nachrichten...

In Dulci Jubilo - ein vorweihnachtliches Konzert des Ensembles Filum mit der Sängerin Mareke Freudenberg

Am Vorabend des 1. Advent gastiert das hannoversche Ensemble für Alte Musik Filum mit einer barocken Abendmusik in der Kirche in Strackholt. In ihrem Weihnachtsprogramm „In dulci jubilo“ sind Werke von Dietrich Buxtehude und Heinrich Ignaz Franz Biber zu hören. Kammermusikalisch besetzte Weihnachtskantaten Buxtehudes stehen drei der Mysteriensonaten für Solovioline von Biber gegenüber.




In ihrem ca. einstündigen Programm lädt das Ensemble zur musikalischen Besinnung in der Vorweihnachtszeit ein und zeigt die große Vielfalt barocker Vokal- und Kammermusik.
Seit seiner Gründung im Jahr 2015 hat sich das Ensemble bereits auf zahlreichen Konzerten in ganz Deutschland in die Herzen des Publikums gespielt. Mit viel Spielwitz und ihrem offenen und zugewandten Auftreten bereiten die Musikerinnen und Musiker des Ensembles dem Publikum immer wieder besondere Konzerterlebnisse und lassen den barocken Funken überspringen.
Ein besonderes Konzert wird es für die Mezzosopranistin des Ensembles, Mareke Freudenberg, die aus Großefehn stammt. Sie freut sich, wieder einmal in ihrer alten Heimat aufzutreten und dem Publikum gemeinsam mit den Musikerinnen und Musikern des Ensembles einen stimmungsvollen musikalischen Abend zu bereiten.

Datum: Samstag, 30. November 2019, 18:00 Uhr

Ort: St.-Barbara-Kirche in Strackholt

Eintritt: 12,00 €

Kontakt: Friedrich Freudenberg Tel.: 04943 - 2218
Veranstalter: Kultur- u. Heimatverein Großefehn e.V.


Nachricht ausdrucken>

Von Ostfriesland nach Amerika - Die Strackholter Missionsvorschule



Am Freitag, dem 1.11.2019 um 19.30_Uhr trafen sich Interessierte in unserer Kirche, um in einem Vortrag von P. Jürgen Hoogstraat mehr über die Bedeutung der Strackholter Missionsvorschule für die zahlreichen nach Amerika ausgewanderten Ostfriesen zu erfahren. Der Dörpverein und die Kirchengemeinde hatten dazu eingeladen. P. Hoogstraat zog einen roten Faden von der umfassenden Auswanderungsbewegung aus Ostfriesland in die USA über die ent-stehenden Missionswerke bis hin zur Strackholter Missionsvorschule. Sie hatte die wesentliche Aufgabe, Menschen für den Dienst in Übersee vorzubereiten, die weitere Ausbildung übernahm dann Hermannsburg oder die entstehenden Einrichtungen in Amerika.

Beeindruckend ist dabei nicht nur der Einsatz von P._Remmer Janssen, sondern auch die gewaltige Spendenbereitschaft der Strackholter und überhaupt der ostfriesischen Gemeinden. So wurde Hermannsburg 1895 ein Kredit von 50000 Mark (!) eingeräumt und das bei einem durchschnittlichen Jahreseinkommen von 300 Mark.

Bis heute bestehen zahlreiche Kontakte zu Gemeinden in den USA.

P. Hoogstraat wird auch im Jahr 2020 in Strackholt zu Gast sein:

Am Dienstag, dem 18.2.2020 um 19.30 wird er den Abendgottesdienst im Rahmen der „Woche unter dem Wort 2020“ halten.

Bernd Battefeld

Der Dörpverein hat in der Pause kalte und wame Getränke angeboten.

Vielen Dank.
Nachricht ausdrucken>

Missionsfest 2019

Am 25.8.2019 begingen die Kirchengemeinden Bagband und Strackholt auf der alten Missionswiese im Hilgenholt den diesjährigen Missionssonntag.
Bei sommerlichem Wetter konnten wir als Prediger P.Charles Isaak Raj von der Tamilischen evangelisch-lutherischen Kirche in Südindien begrüßen.

Mit ihm wurde wieder einmal an die lange Verbundenheit zur Hermannsburger Mission angeknüpft.

Pastor Raj brachte ein tamilisches Lied zur Gitarre mit und einen Kanon aus seiner Heimat. Der Strackholter Posaunenchor und der Gitarrenchor „Gilboa“ bereicherten den mit über 200 Personen gut besuchten Gottesdienst , der mit einer Teetafel im Hilgenholt ausklang.























Nachricht ausdrucken>

Missionsfest 2019

Am 25.08.2019 feiern wir ab 14:00 Uhr zusammen mit der Kirchengemeinde Bagband wieder ein Missionsfest. Der diesjährige Prediger, Pastor Charles Raj, der ökumenische Mitarbeiter aus der Tamil Evangelischen Lutherischen Kirche/ Südindien stellt sich vor:




Ich bin seit 23 Jahren ordiniert und habe verschiedene Gemeinden meiner Tamilenkirche in der Stadt und auf dem Land betreut.
Seit 1990 bin ich mit meiner Frau Indra verheiratet. Unsere Kinder sind inzwischen erwachsen. Meine Tochter Nancy hat bereits studiert und ist im Bereich der Informations-technik tätig. Mein Sohn ist dabei, seine Schule zu beenden.

Auf Einladung des Ev.-luth. Missionswerkes kamen meine Frau und ich nach Deutschland. Offiziell bin ich zum größten Teil mit der Nordstädter Kirchengemeinde in Hannover verbunden. Ich habe aber auch die Möglichkeit, bei ökumenischen Begegnungen von meiner Tamilenkirche, dem Leben in Indien und den großen Herausforderungen zu erzählen. Meine Frau und ich freuen uns, wenn wir mehr über unsere Arbeit in Indien berichten können.

Der Gottesdienst beginnt um 14:00 Uhr im Hilgen Holt. Im Anschluss an den Gottesdienst werden wir bei Tee und Kuchen noch vieles über diese Arbeit erfahren. Der Gottesdienst wird vom Posaunenchor und dem Gitarrenchor Gilboa musikalisch gestaltet.
Nachricht ausdrucken>

Jugend- Fußballprojekt Michells’Plain in Kapstadt


Reiseeindrücke von Südafrika im Winter 2018/2019 von Johanna Geppert-Enriquez

Wieder einmal geht die Reise nach Kapstadt. Was zieht uns dorthin oder was zieht uns von hier weg? Sicher, dem Winter zu entfliehen, um in den Sommer zu fliegen, wäre schon Grund genug. Aber es gibt noch ein anderes Motiv, es sind die Fußballkids und –jugendlichen in Mitchell’s Plain, die auf uns warten.

Etwa eine Stunde vor dem Zwischenstopp .....

Bericht vom Camp ... bitte weiterlesen


Nachricht ausdrucken>

Himmelfahrt 2019

Seit 130 Jahren lebt diese Tradition: am Himmelfahrtstag treffen sich Großefehntjer Chöre, um gemeinsam zu musizieren. Zahlreich kamen auch in diesem Jahr Musizierende und Besucher. Die Posaunenchöre spielten unter der Leitung von Landesposaunenwart Hayo Bunger. Die Kirchenchöre sangen zusammen mit Kreiskantor Maxim Polijakowski, der sie auch mit dem Keyboard begleitete. Aber auch alle zusammen füllten die Turnhalle in Strackholt mit vielen schönen Klängen. Pastor Bernd Battefeld leitete den Gottesdienst. Superintendent Tido Janssen war ebenfalls zu Gast und lobte das harmonische Zusammenwirken aller Beteiligten als starkes Zeichen der Gemeinschaft im Glauben.

Für 2020 lud Pastorin Imke Scheibling alle Großefehntjer zum Himmelfahrtstag nach Ostgroßefehn und Wilhelmsfehn ein.

Nach dem musikalischen Gottesdienst klang der Himmelfahrtsvormittag noch bei Tee und Kuchen in der Turnhalle aus.

Foto: Himmelfahrtschortreffen 2019 in der Strackholter Turnhalle (Text und Foto: Kirchenkreis Aurich - T. Janssen)

Nachricht ausdrucken>

Buch „Geschichte der Dorfkirche St. Barbara zu Strackholt“

Am Ostersonntag wurde in Strackholt das Buch „Geschichte der Dorfkirche St. Barbara zu Strackholt“ vorgestellt. Dazu hat die Emder-Zeitung (Heimatblatt Aurich) den folgenden Artikel verfasst:


Von Gerd-Arnold Ubben
Großefehn-Strackholt. Mit seinem kürzlich erschienenen Buch „Geschichte der Dorfkirche St. Barbara zu Strackholt“ möchte Autor Martin Labohm dazu beitragen, die lange Geschichte der Evangelisch-lutherischen Kirche verständlich zu machen. Zudem wünscht er sich, dass das Interesse für sie geweckt wird und in eine Faszination für das ehrwürdige Gebäude übergeht.
„Unsere Strackholter Dorfkirche vermittelt den Eindruck einer historischen Zeit. Da sonst nur spärlich Baudenkmäler auf dem Lande vorhanden sind, ist sie es wert, in den Vordergrund gestellt zu werden. Sie ist nicht nur Symbol des Christentums, sie ist unserem Dorf und seiner Landschaft auch ein Wahrzeichen“, erklärte der Maurer- und Betonmeister, der tatkräftig bei der Herstellung des Buches von seiner Ehefrau Hanna unterstützt wurde. Fast täglich sei das Projekt in den letzten drei Jahren „unser täglich Brot“ gewesen, in das sie sehr viel Zeit und Herzblut investiert hätten.
Die beiden sind durch viele Stationen ihres Lebens eng mit der St. Barbara Kirche Strackholt verbunden. Martin Labohm wurde in der Kirche getauft und konfirmiert, die Dankgottesdienste anlässlich ihrer Silbernen und Goldenen Hochzeit feierten die beiden ebenfalls dort. Er habe, so Labohm, versucht, durch weitläufige Recherchen und Gespräche mit Fachleuten alle Details des Gotteshauses zu durchleuchten. Der Baubeginn der Kirche wurde wahrscheinlich in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts vollzogen.
Als Baufachmann und langjähriger Baubeauftragter habe er die große Kirchensanierung im Jahre 2000 begleitet. Seine Erfahrungen und die gewonnenen Erkenntnisse und Entdeckungen aus dem großen Sanierungsprojekt hätten letztlich zu diesem Buch geführt.
In seinem Buch gehe es nicht nur um das mittelalterliche Gebäude mit seinen Besonderheiten, sondern auch um die Geschichte Ostfrieslands. Für ihn sei es eine Bestätigung gewesen, als die Strackholter Kirche 2006 in die Kulturkarte der Ostfriesischen Landschaft unter der Rubrik „Kirchen und Orgeln“ aufgenommen wurde.
„Die Geschichte dieser Dorfkirche durch den Lauf der vielen Jahrhunderte zu beschreiben, ist eine spannende und aufregende Sache. Martin und Hanna Labohm haben dies mit großer Geduld, viel Sachverstand und Liebe getan“, sagte Strackholts Pastor Bernd Battefeld. Für viele sei die Kirche in Strackholt ein einzigartiger Ort, der ihnen eine Heimat gebe, erklärte Superintendent Tido Janssen bei der Buchvorstellung im Gemeindehaus. Eine solche Heimat sei den Menschen in Paris jetzt durch den Brand der Kathedrale „Notre-Dame“ genommen worden, ein Drama.
Detailliert führt Martin Labohm in seinem Buch die Geschichte der St. Barbara Kirche Strackholt auf und beschreibt in mehreren Kapiteln akribisch unter anderem die einzelnen Räume sowie die Kanzel, den Glockenturm, Dachstuhl oder auch den Taufstein. Das 100 Seiten umfassende Buch, dessen Verleger die Print Media GmbH Wiesmoor ist, ist für 20 Euro erhältlich in der St. Barbara Kirchengemeinde, der Quade-Foelke-Apotheke-Strackholt oder beim Autor selbst.




Blick ins Buch: Martin Labohm (2.v.r.) mit Superintendent Tido Janssen (r.), Ewald Hennek (3.v.l.) und Peter Junker (2.v.l., Print Media GmbH) sowie Pastor Bernd Battefeld (l.).Foto: Gerd-Arnold Ubben





Ein weiteres Bild stammt von dem Kirchenkreis Aurich.




Nachricht ausdrucken>

Weltgebetstag 2019





Wieder hat ein Team von Frauen unterstützt von dem Gitarrenchor "Gilboa" den Gottesdienst zum Weltgebetstag gestaltet.

Über 100 Teilnehmer haben an diesem Gottesdienst teilgenommen.



Nach dem Gottesdienst wurde im Gemeindehaus noch lange beim gemeinsamen
Essen und Trinken an diesem gelungenden Abend gesprochen.

Nachricht ausdrucken>

2019




Mögen sich die Wege vor deinen Füßen ebnen,
mögest du den Wind im Rücken haben,
möge die Sonne warm dein Gesicht bescheinen,
möge Gott seine schützende Hand über dich halten.
Mögest du in deinem Herzen dankbar bewahren
die kostbare Erinnerung der guten Dinge in deinem Leben.
Das wünsche ich dir,
daß jede Gottesgabe in dir wachse und sie dir helfe,
die Herzen jener froh zu machen, die du liebst.
Möge freundlicher Sinn glänzen in deinen Augen,
anmutig und edel wie die Sonne, die aus den Nebeln steigend,
die ruhige See wärmt.
Gottes Macht halte dich aufrecht,
Gottes Auge schaue für dich,
Gottes Ohr höre dich,
Gottes Wort spreche für dich,
Gottes Hand schütze dich.

Altirischer Segenswunsch


Nachricht ausdrucken>

Neue Homepage ist im Aufbau

Wir basteln zur Zeit an einer neuen Homepage.

Einen ersten Blick kann man unter

http://www.kada.max-e5.info/

werfen. Viel Spaß beim Stöbern. Gerne erwarten wir eure Anregungen.
Nachricht ausdrucken>

Copyright: 2019 kirche-strackholt.de - Kontakt ; Impressum