Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Strackholt

Landeskirche Hannover
Losung und Lehrtext für Freitag, 19. Juli 2019:

Mein Leben ist immer in Gefahr; aber dein Gesetz vergesse ich nicht.
Psalm 119,109

Paulus schreibt: Ihr seid unserem Beispiel gefolgt und dem des Herrn, da ihr in großer Bedrängnis das Wort angenommen habt mit einer Freude, die aus dem heiligen Geist kommt.
1.Thessalonicher 1,6
Kirche Strackholt

verlässlicher Gottesdienst - jeden Sonntag 10:00 Uhr

Parallel zum Hauptgottesdienst (außer in den Ferien) findet der Kindergottesdienst statt. Solange der Hauptgottesdienst dauert, dauert auch der Kindergottesdienst.
Besuchen Sie uns auch auf Facebook
Nachrichten... Nachrichten... Nachrichten... Nachrichten...

Konzert mit dem Kant-Chor


Der Kant-Chor aus Gusev (Gumbinnen), nahe Kaliningrad (Königsberg), hat sich schon bei früheren Auftritten in die Herzen der Zuhörer gesungen. Jetzt ist das Ensemble erneut auf Tournee und gibt in Strackholt ein Konzert. Bereits bei seinem ersten Auftritt am 11. September 2013, dem zweiten Auftritt am 17. September 2015 und am 19.Juli 2017 haben wir drei sehr schöne Konzerte erlebt. Jetzt ist der „Kant-Chor“ am

16. Juli 2019
um 19:30 Uhr


in der Strackholter Kirche wieder zu Gast.


Der 1974 gegründete Kammerchor, der sich nach dem Philosophen Emanuel Kant benannt hat, verfügt über ein breites Repertoire und singt auf Deutsch, Russisch und Englisch. Unter der Leitung von Dirigentin Tatjana Matweewa kommen die Stimmen der Sängerinnen und Sänger im stimmungsvollen Kirchenraum zur Geltung. In den Gesangpausen führt Dolmetscherin Vera Kurnosova beschwingt durch das Programm und berichtet über den Chor und über das Leben in Gusev. Der Chor will die Zuschauer mit seinem musikalischen Können begeistern und mit seiner Fröhlichkeit anstecken.



Nachricht ausdrucken>

Jugend- Fußballprojekt Michells’Plain in Kapstadt


Reiseeindrücke von Südafrika im Winter 2018/2019 von Johanna Geppert-Enriquez

Wieder einmal geht die Reise nach Kapstadt. Was zieht uns dorthin oder was zieht uns von hier weg? Sicher, dem Winter zu entfliehen, um in den Sommer zu fliegen, wäre schon Grund genug. Aber es gibt noch ein anderes Motiv, es sind die Fußballkids und –jugendlichen in Mitchell’s Plain, die auf uns warten.

Etwa eine Stunde vor dem Zwischenstopp .....

Bericht vom Camp ... bitte weiterlesen


Nachricht ausdrucken>

Gospelkonzert am 07.07.19 mit "Happiness Gospels and more" aus Emden


Happiness Gospels and more ist ein Chor mit ca 30 Stimmen aus Emden und Umgebung. Der Chor setzt sich aus und den unterschiedlichsten Typen und Charakteren zusammen, aber allen gemein ist die Leidenschaft fürs Singen. So unterschiedlich sie sind,so abwechslungsreich ist auch ihr Repertoire. Über die Jahre sind sie nicht nur musikalisch zusammen gewachsen. Ihr Publikum teilt sich bei ihren Auftritten auch immer wieder das musikalische Vergnügen an den öffentlichen Konzerten mit den traditionellen Gospels und anderen spritzigen, Interpretationen.

Peter Zimmermann leitet den Chor schon seit vielen Jahren, sehr zur Freude des ganzen Chores. Peter begleitet unseren Gesang auf dem Keyboard mit Elan und sorgt mit seinen speziellen Arrangements auch mal acapella,immer wieder für Begeisterung,nicht nur bei uns,sondern vor allem bei unserem Puplikum.
Unsere Konzerte finden immer Sonntagsnachmittags um 17.00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei, um eine freiwillige Spende wird gebeten.


Nachricht ausdrucken>

Himmelfahrt 2019

Seit 130 Jahren lebt diese Tradition: am Himmelfahrtstag treffen sich Großefehntjer Chöre, um gemeinsam zu musizieren. Zahlreich kamen auch in diesem Jahr Musizierende und Besucher. Die Posaunenchöre spielten unter der Leitung von Landesposaunenwart Hayo Bunger. Die Kirchenchöre sangen zusammen mit Kreiskantor Maxim Polijakowski, der sie auch mit dem Keyboard begleitete. Aber auch alle zusammen füllten die Turnhalle in Strackholt mit vielen schönen Klängen. Pastor Bernd Battefeld leitete den Gottesdienst. Superintendent Tido Janssen war ebenfalls zu Gast und lobte das harmonische Zusammenwirken aller Beteiligten als starkes Zeichen der Gemeinschaft im Glauben.

Für 2020 lud Pastorin Imke Scheibling alle Großefehntjer zum Himmelfahrtstag nach Ostgroßefehn und Wilhelmsfehn ein.

Nach dem musikalischen Gottesdienst klang der Himmelfahrtsvormittag noch bei Tee und Kuchen in der Turnhalle aus.

Foto: Himmelfahrtschortreffen 2019 in der Strackholter Turnhalle (Text und Foto: Kirchenkreis Aurich - T. Janssen)


Nachricht ausdrucken>

Buch „Geschichte der Dorfkirche St. Barbara zu Strackholt“

Am Ostersonntag wurde in Strackholt das Buch „Geschichte der Dorfkirche St. Barbara zu Strackholt“ vorgestellt. Dazu hat die Emder-Zeitung (Heimatblatt Aurich) den folgenden Artikel verfasst:


Von Gerd-Arnold Ubben
Großefehn-Strackholt. Mit seinem kürzlich erschienenen Buch „Geschichte der Dorfkirche St. Barbara zu Strackholt“ möchte Autor Martin Labohm dazu beitragen, die lange Geschichte der Evangelisch-lutherischen Kirche verständlich zu machen. Zudem wünscht er sich, dass das Interesse für sie geweckt wird und in eine Faszination für das ehrwürdige Gebäude übergeht.
„Unsere Strackholter Dorfkirche vermittelt den Eindruck einer historischen Zeit. Da sonst nur spärlich Baudenkmäler auf dem Lande vorhanden sind, ist sie es wert, in den Vordergrund gestellt zu werden. Sie ist nicht nur Symbol des Christentums, sie ist unserem Dorf und seiner Landschaft auch ein Wahrzeichen“, erklärte der Maurer- und Betonmeister, der tatkräftig bei der Herstellung des Buches von seiner Ehefrau Hanna unterstützt wurde. Fast täglich sei das Projekt in den letzten drei Jahren „unser täglich Brot“ gewesen, in das sie sehr viel Zeit und Herzblut investiert hätten.
Die beiden sind durch viele Stationen ihres Lebens eng mit der St. Barbara Kirche Strackholt verbunden. Martin Labohm wurde in der Kirche getauft und konfirmiert, die Dankgottesdienste anlässlich ihrer Silbernen und Goldenen Hochzeit feierten die beiden ebenfalls dort. Er habe, so Labohm, versucht, durch weitläufige Recherchen und Gespräche mit Fachleuten alle Details des Gotteshauses zu durchleuchten. Der Baubeginn der Kirche wurde wahrscheinlich in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts vollzogen.
Als Baufachmann und langjähriger Baubeauftragter habe er die große Kirchensanierung im Jahre 2000 begleitet. Seine Erfahrungen und die gewonnenen Erkenntnisse und Entdeckungen aus dem großen Sanierungsprojekt hätten letztlich zu diesem Buch geführt.
In seinem Buch gehe es nicht nur um das mittelalterliche Gebäude mit seinen Besonderheiten, sondern auch um die Geschichte Ostfrieslands. Für ihn sei es eine Bestätigung gewesen, als die Strackholter Kirche 2006 in die Kulturkarte der Ostfriesischen Landschaft unter der Rubrik „Kirchen und Orgeln“ aufgenommen wurde.
„Die Geschichte dieser Dorfkirche durch den Lauf der vielen Jahrhunderte zu beschreiben, ist eine spannende und aufregende Sache. Martin und Hanna Labohm haben dies mit großer Geduld, viel Sachverstand und Liebe getan“, sagte Strackholts Pastor Bernd Battefeld. Für viele sei die Kirche in Strackholt ein einzigartiger Ort, der ihnen eine Heimat gebe, erklärte Superintendent Tido Janssen bei der Buchvorstellung im Gemeindehaus. Eine solche Heimat sei den Menschen in Paris jetzt durch den Brand der Kathedrale „Notre-Dame“ genommen worden, ein Drama.
Detailliert führt Martin Labohm in seinem Buch die Geschichte der St. Barbara Kirche Strackholt auf und beschreibt in mehreren Kapiteln akribisch unter anderem die einzelnen Räume sowie die Kanzel, den Glockenturm, Dachstuhl oder auch den Taufstein. Das 100 Seiten umfassende Buch, dessen Verleger die Print Media GmbH Wiesmoor ist, ist für 20 Euro erhältlich in der St. Barbara Kirchengemeinde, der Quade-Foelke-Apotheke-Strackholt oder beim Autor selbst.




Blick ins Buch: Martin Labohm (2.v.r.) mit Superintendent Tido Janssen (r.), Ewald Hennek (3.v.l.) und Peter Junker (2.v.l., Print Media GmbH) sowie Pastor Bernd Battefeld (l.).Foto: Gerd-Arnold Ubben





Ein weiteres Bild stammt von dem Kirchenkreis Aurich.




Nachricht ausdrucken>

Weltgebetstag 2019






Wieder hat ein Team von Frauen unterstützt von dem Gitarrenchor "Gilboa" den Gottesdienst zum Weltgebetstag gestaltet.

Über 100 Teilnehmer haben an diesem Gottesdienst teilgenommen.



Nach dem Gottesdienst wurde im Gemeindehaus noch lange beim gemeinsamen
Essen und Trinken an diesem gelungenden Abend gesprochen.


Nachricht ausdrucken>

2019




Mögen sich die Wege vor deinen Füßen ebnen,
mögest du den Wind im Rücken haben,
möge die Sonne warm dein Gesicht bescheinen,
möge Gott seine schützende Hand über dich halten.
Mögest du in deinem Herzen dankbar bewahren
die kostbare Erinnerung der guten Dinge in deinem Leben.
Das wünsche ich dir,
daß jede Gottesgabe in dir wachse und sie dir helfe,
die Herzen jener froh zu machen, die du liebst.
Möge freundlicher Sinn glänzen in deinen Augen,
anmutig und edel wie die Sonne, die aus den Nebeln steigend,
die ruhige See wärmt.
Gottes Macht halte dich aufrecht,
Gottes Auge schaue für dich,
Gottes Ohr höre dich,
Gottes Wort spreche für dich,
Gottes Hand schütze dich.

Altirischer Segenswunsch


Nachricht ausdrucken>

Neue Homepage ist im Aufbau

Wir basteln zur Zeit an einer neuen Homepage.

Einen ersten Blick kann man unter

http://www.kada.max-e5.info/

werfen. Viel Spaß beim Stöbern. Gerne erwarten wir eure Anregungen.
Nachricht ausdrucken>

Copyright: 2019 kirche-strackholt.de - Kontakt ; Impressum